Bodys und Hosenträger

Windeln dienen zum Einen der Hygiene, das heißt sie schützen die Umgebung vor Urin – und Kotspuren (es gibt nie eine Garantie, dass nicht trotz allem mal was daneben geht, wie z.B. wenn das Tier Durchfall hat, das Schwanzloch falsch gesetzt wurde etc.)

Zum Zweiten schützen sie vor dem Kaltwerden, was wiederum Blasenentzündungen vorbeugen soll.


Die Anzüge, also Bodys, oder auch kleine Hosen, die mit Babyhosenträgern befestigt werden, sind dazu da, dass die Windeln nicht verloren gehen.

Die meisten meiner Katzen tragen Bodys. Bei den Hosenträgern, kommt es, meiner Erfahrung nach, auf die Schultern der Katze an. Bei einigen halten sie einfach nicht gut (z.B. Pommes). Bei Athan klappt es nur mit Hosenträgern, da er Anzüge jedesmal zerknabbert. Das macht er mit den Trägern zwar auch, allerdings halten sie etwas mehr aus. Dennoch muss ich regelmäßig neue kaufen.

Der Vorteil der Hosenträger besteht darin, dass die Katze sich putzen kann. Manche Katzen ziehen Bodys mit der Pfote von innen runter und putzen sich dann z.B. am Hals. Aber natürlich ist das nur begrenzt möglich. Daher ist es ratsam, die Mieze immer mal einen Moment ohne Body rumlaufen zu lassen, damit sie sich richtig ausgiebig putzen kann.
Bewerte diesen Beitrag:
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)

Loading...

Sarah Olléon

Ich bin gelernte Tierpflegerin und mache nebenbei noch eine Ausbildung zur Katzenpsychologin. Besonders interessieren mich querschnittsgelähmte Katzen - die Windelkatzen!

Leave a Reply