Querschnittslähmung

Es gibt viele Katzen, die sich nur mit den vorderen Gliedmaßen fortbewegen, da sie abwärts gelähmt sind und daher nicht normal, auf allen Vieren, laufen können.

Oft sind Autounfälle, Geschosse, Stürze etc. die Ursache für eine solche Teillähmung.

Dabei wird das Rückenmark stark gequetscht, oder sogar durchtrennt. In den meisten Fällen sind diese Schäden irreversibel und der Katze muss beim Urinieren, durch manuelle Blasenentleerung, geholfen werden.

Man kann aber auch versuchen (wenn die Verletzung noch nicht zu alt ist), durch Physiotherapie (und ggf. auch Akupunktur) den Bewegungsapparat zu stärken. In ganz seltenen Fällen können die Katzen sogar wieder laufen, bzw. behalten nur einen kleineren Schaden zurück, wie z.B. ein steifes Bein, oder einen staksigen Gang, unkoordinierte Beinbewegungen etc.

Sarah Olléon

Ich bin gelernte Tierpflegerin und mache nebenbei noch eine Ausbildung zur Katzenpsychologin. Besonders interessieren mich querschnittsgelähmte Katzen - die Windelkatzen!

Leave a Reply